GNTM 2017: Ein schiff mit acht segeln und mit fünfzig kanonen und mit 28 models und mit kolonialrassistischen motiven und mit musik von beyoncé (episode 2)

Alle Beteiligten beziehen das Kreuzfahrtschiff. Erstmal werden Fotos gemacht, das ist angeblich so üblich auf Kreuzfahrten und es ist auf jeden Fall so üblich bei GNTM.

Auf dem Schiff laufen alle in Bademänteln rum, aber es kommt keine Wellnesatmosphäre auf. Vielen ist übel, wegen des Seegangs.

Über Giulianas Geschlecht wird noch eine Weile geredet, eigentlich fast der gleiche Einspieler wie in der ersten Folge und ich stelle mir vor, wie es jetzt für den Rest unseres Lebens immer in jeder Folge wieder den Einspieler gibt in dem Heidi Klum sagt, dass Giuliana “noch nicht lange eine Frau” ist und wie sie früher hieß. Melina ist auch trans, aber das erfahren wir in der Sendung nicht, nur in Interviews und Nachrichten aus dem Internet. Bisher scheinen sie sich noch nicht miteinander angefreundet zu haben. Es wird auch behauptet, es habe noch nie eine transgender Kandidatin gegeben bei GNTM und das ist eine Lüge, LÜGE, hier, lest lieber nochmal ein Interview mit Pari, Staffel 10.

Beide Teams haben sich motivierende, zusammenschweißende Sprüche ausgesucht. Team „weiß“ ruft irgendwas mit „Go Mickey, go Mickey“, das ich nie richtig verstehe, und Team „schwarz“ ruft „Once you go black, you never go back“. Dieser rassistische Spruch wird nur ein einziges Mal gezeigt und ich denke, vielleicht hofft die Produktion, dass die Zuschauer_innen, vor allem die Schwarzen Zuschauer_innen, nicht so genau hinhören? Oder warum sollte sich irgendjemand so eine Scheiße im Fernsehen reinziehen müssen?

Es gibt jetzt übrigens tatsächlich nur noch zwei Schwarze Kandidatinnen, Leticia (über deren Namen sich Heidi oft und lange lustig macht) und Aissatou (sie konnte bisher nicht viel in Erscheinung treten). Viele, die noch teilnehmen sind weiß und es scheint nicht viele Möglichkeiten für so Schwarze, solidarische Freundinnenschaften zu geben wie in früheren Staffeln. Ich kann das natürlich nur aus dem zweifachen außen beurteilen, ich bin auch weiß und ich gucke alles nur im Fernsehen an.

Später sollen Leticias Haare abrasiert werden. Das wird bei weißen Kandidat_innen nie gemacht. Die Hairpolitics in GNTM sind in jeder Staffel aufs Neue rassistisch und unverschämt.
Auch im Dschungelcamp hatten die Camper_innen dieses Jahr einen zusammenschweißenden Spruch, nämlich: „Wir sind La Familia Grande“, und später, als endlich alle gesehen hatten, was für ein lügnerischer Abuser Honey ist (Ex von GNTM-Gewinnerin Kim von letztem Jahr) sagte Flori Wess voller Wut und Triumph: „La Familia Grande? Kaputt!“ Auch Gina-Lisa Lohfink war im Dschungelcamp, Flori ist ihr bester Kumpel, und zusammen mit Kader Loth waren die drei die sympathischste kleine Botox-Gruppe, die es jemals im deutschen Fernsehen gegeben hat und ich wäre so gern mit ihnen allen dreien befreundet.

Team „weiß“ schneidet beim ersten Fotoshooting besser ab, deshalb dürfen sie in den Luxus-Suites des Schiffes übernachten. Team „schwarz“ muss in den tiefsten Keller runtersteigen, und das macht nur mal wieder deutlich, wie unangebracht die Aufteilung in Team „schwarz“ und „weiß“ ist – früher ging es dabei um Konkurrenz, aber seit dieser Staffel werden die Teams auch mit Privilegien und Strafen besehen und wieso hat niemand verhindert, dass im Fernsehen ein Team „weiß“ das Team „schwarz“ in den Keller des Schiffes schickt????

Alle in der Jury haben Bomberjacken an, Heidi in der gleichen Farbe wie Michael, Michael wusste das vermutlich nicht vorher, er schämt sich.

Am nächsten Morgen: Team „weiß“ darf länger schlafen, Team „schwarz“ muss schon früh morgens ackern. Ein Fotoshooting im Meer. Jedes Model soll auf einem Surfbrett (?) posieren und hat Bikini an und durchsichtige Plastik-Accessoires um ihren Körper rum. Alle sehen seltsam aus auf den Fotos, wirklich alle, auch die, denen das Shooting zu gelingen schien. Oft wird was aus Beyoncés Lemonade im Hintergrund gespielt (z.B. Freedom und 6 Inch Heels) und nie haben die Songs was mit dem zu tun, was im Vordergrund eigentlich passiert. Ich denke, die Sendung hat leider generell wenig mit dem zu tun, wovon Beyoncés Musik handelt.

Giuliana und Melina fühlen sich beide unwohl in ihrem Körper. Heidi spricht aus dem Off mit sehr freundlicher Stimme: „Der Druck auf meine Mädchen nimmt weiter zu und nicht alle können mit diesem Druck gut umgehen.“ Ich frage mich, was passiert, wenn später welche rausfliegen und das Kreuzfahrtschiff ist noch in voller Fahrt, wo sollen die denn dann hin? Heidis Ton verspricht jedenfalls Unheil.

Zum Abschlusswalk werden alle in grässliche Kleider gesteckt, sie scheinen aus Neopren zu sein, entweder in exakt dem gleichen Grün- oder Blauton. Sie sind schlecht geschneidert, kleiden keine der Models und sind insofern demokratische Misere. In dieser Staffel können bisher nur weniger Kandidat_innen gut auf dem Laufsteg laufen, aber in diesen Kleidern sieht es aus, als könnte es wirklich keine.

Greta kriegt ihr Foto, aber nur wenn sie Heidi verspricht, dass sie mit dem Rauchen aufhört. Denn Rauchen ist nicht nur ungesund, es macht auch Falten und Heidi sieht bei Greta schon ein paar. Greta verspricht, dass sie aufhört.

Melina findet sich nicht schön, auch nicht auf ihrem Foto und die Jury diskutiert mit ihr rum. Sie darf sich selbst nicht hässlich finden. Warum nicht? Es ist ok, sich selbst nicht zu mögen und sich selbst hässlich zu finden. Die anderen Menschen sind trotzdem verpflichtet, diese Person mit Respekt zu behandeln und ihr Solidarität entgegen zu bringen. Selbstliebe ist keine Mindestqualifikation zum Mensch-Sein. Schon gar nicht, wenn mensch transgender ist.
Heidi weiß das aber nicht, sie droht: „Die werde ich schon aufbauen.“

Heidi fragt Carina, ob sie genug Unterwäsche dabei hat. Damit ist gemeint, dass für Carina die Reise mit GNTM noch weitergeht. Carina sagt, ja, hat sie. Was, wenn Carina nicht genug Unterwäsche hätte? Gibt es keine Waschmaschine auf dem Schiff?
Wir haben neulich in der WG eine neue Waschmaschine gekauft und sie angeschlossen, ohne vorher das Wasser abzudrehen. Macht das nicht, Leute. Es gab eine Überschwemmung. Vielleicht hat Heidi deshalb Angst, dass Carina ihre Unterwäsche wäscht und will lieber, dass sie immer wieder was neues anzieht, und die alten Sachen wegschmeißt? Hat es alles schon gegeben.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s